Wir waren an Pfingsten unterwegs – einmal um die Welt

Uns hat es wieder auf das Pfingstlager des VCP SH nach Tydal gezogen. Das Thema war „Around the World“ und jeder Stamm hat ein anderes Land dargestellt. Wir haben uns für Monaco entschieden. Autorennen, Cocktails, Zirkus und natürlich jede Menge Dekadenz.

Dem Motto waren wir schon beim Aufbau treu. Handgeschnitzte Heringe und maßangefertigte Jurtenstangen, haben unseren Lagerplatz veredelt. Diese Aufwertung war weniger unser Dekadenz, als unserer sparsamen Materialplanung geschuldet…

Aber wir wären nicht MLK, wenn wir nicht gut improvisieren könnten. Am Ende hatten wir alle einen Schlafplatz und konnten in Ruhe, und mit unseren neuen Stammespullis, zur Lagereröffnung gehen.

Der Samstag begann mit einem Geländespiel. Die Kinder haben alles gegeben, das nicht ganz einfache Spiel zu spielen und waren dabei sehr erfolgreich und kamen freudig zurück zum Lagerplatz. Die Kinder der Grundschulmeute waren in der Zwischenzeit auch angekommen und hatten ihre Kohte aufgebaut. Alle waren bereit, die lecker duftenden Nudeln mit Tomatensoße und Hackbällchen zu essen. Das Küchenteam hatte alles frisch zubereitet und die Bällchen mit Liebe handgerollt. Sie schmeckten vorzüglich. So ließ es sich in Monaco leben.

Mit gutem Essen waren alle motiviert beim diesjährigen Parcours alles zu geben. Aus jeder Altersstufe mussten Teilnehmende verschiedene Hindernisse überwinden. Die Teilnehmenden wurden von dem Rest des Stammes gut angefeuert und am Ende hat es sogar für die Goldmedaille gereicht 😊

Das Wetter war sehr wechselhaft und von Unwetter bis Badewetter war alles dabei. Die Sonne kam pünktlich zu den Workshops raus. In Monaco konnten die Kinder Cocktails mischen und es gab natürlich auch ein Stempel in den Reisepass. Nach vielen Stempeln und Baumstammwerfen in Schottland oder Kühe melken in der Schweiz, gingen wir noch unserer guten Erdbebentradition nach, um uns auszupowern.

Außerdem gab es eine ausgiebige Stammesfotosession mit vielen lustigen Bildern und dem schönen Exemplar, welches am Anfang des Berichts zu sehen ist.

Die Aufnahmentradition gab dem letzten Abend wieder etwas Magisches. Wir haben uns mit Fackeln auf dem Feld versammelt, um nicht nur die Meute als Wölflinge in den Stamm aufzunehmen, sondern auch die neuen Leiter als Knappen. Immer wieder ein schöner Moment im Stamm, der mit einer Singerunde und dem Tschaiabend gefeiert wurde.

Am Montag war unser Abenteuer schon wieder vorbei und bevor wir uns auf den Weg nach Hause machten, gaben wir noch, nach VCP SH Tradition, 800 Pfadis mit einem Gut Pfad die Hand.

Am Grupperaum mussten wir noch das nasse Material auslegen und wieder zusammenpacken. Auf den letzten Metern vor der Badewanne, haben alle nochmal gut mitgemacht und wir waren schnell fertig. Diese Gemeinschaft hatte sich durch das ganze Lager gezogen und wir konnten alle mit einem schönen Stammesgefühl und näher zusammen gerückt nach Hause gehen.

Kategorien: Fahrtenberichte

Schreibe einen Kommentar